Saunaofen

Praktischer Saunaofen

Wer kennt ihn nicht, das Herzstück einer jeden Sauna, der heimelige und heiße Ofen. Er wird entweder in der Mitte oder an einer der vier Wände platziert, damit die Temperatur die Saunabenutzer zum Schwitzen bringt. Man nennt diese Stand- oder Wandöfen. Dafür jedoch sollte er mit Strom betrieben werden und eine individuelle Hitze haben. Es gibt verschieden heiße Saunen. 60 Grad, 90 Grad oder 100 Grad.



Dafür braucht der Saunaofen mindestens 6 kw oder noch besser 9kw. Je mehr Leistung der Saunaofen hat, desto wärmer kann die Temperatur in dem kleinen Raum werden. Natürlich spielt auch die kompakte Größe eine wichtige Rolle, damit im Raum noch genug Platz für die zahlreichen Bänke ist. Denn in eine Sauna sollten schon einige Leute passen, die hier zusammen schwitzen können. Die KW-Höhe hängt auch von der Größe des Raumes ab. Wenn die Sauna nur 3 m² groß ist, reichen 3 kw, sollte sie jedoch um die 160 m² groß sein, dann muss man schon mit 172 kw rechnen, damit der Raum optimal beheizt wird.

Unterschiedliche Größen für Saunaofen

Unter den Saunaöfen gibt es verschiedene Hersteller und Modelle. EOS ist ein sehr guter Vertreiber von Saunaheizgeräten. Dabei gibt es Modelle für den privaten Gebrauch, die auch platzsparend in kleinen Räumen sind. Auch für den finnischen Saunabetrieb kann man sich einen aussuchen. Oben liegen immer heiße Steine, auf die man Wasser träufeln kann. Dann duftet die Sauna nach verschiedenen Gerüchen. Egal ob man Lavendel nimmt oder Pfefferminze, ein Aufguss ist was ganz Feines.

Es gibt je nach Größe der Sauna verschiedene Öfen. Einige mit Holzumrandung, die meisten jedoch sind aus Stein oder aus Metall. Man sollte mindestens eine 400 Volt Steckdose in der Sauna haben, denn die Öfen haben eine hohe Kapazität. Sollte die Sauna eine Ecke aus Glas haben, so wirkt ein stehender Saunaofen sehr gut. Für eine Bio-Sauna gibt es einen Kombiofen. Doch was ist das? Für eine ganz normale Sauna reicht auch ein normaler Ofen, doch eine Biosauna braucht zusätzlich einen Verdampfer, denn die Luftfeuchtigkeit ist hier anders, als in der normalen Sauna. Man kann den Verdampfer des Saunaofens ab- und anschalten, so findet man seine richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Jedoch sollte hier eine Abluftanlage eingebaut werden. Viele Modelle kann man günstig online kaufen.